Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Service
Aktuelles
Presseservice
Kaffee und Kuchen für den guten Zweck

11.01.2019: Kaffee und Kuchen für den guten Zweck

Das Café Jedermann, organisiert von Freundinnen und Freunden des VdK, lädt in den Sommermonaten sonntags von 14 bis 17 Uhr ein, bei Kaffee und Kuchen für kleines Geld im Rheinpark die Menschen an sich vorbeiflanieren zu lassen, zu klönen und einfach das Leben zu genießen. Das Café ist ein Platz für Begegnung und sicher auch manchmal gegen Einsamkeit. Ein wirklich guter Zweck. Das gilt gleich im doppelten Sinne. Denn der Reinerlös wird für soziale Zwecke in unserer Stadt gespendet. So sind auch nach Kassenschluss 2018 Günther Heinen, Gerda Hummlesheim, Helga Nenning und Annemarie Erlemann ins Rathaus gekommen, um diesmal zweimal 300 Euro in gute Hände abzugeben.

Die ersten, die sich in der guten Stube von Bürgermeister Erwin Esser über einen vielsagenden Umschlag freuen durften, waren die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Busch-Hauptschule, die dort in ihrer Freizeit Seniorinnen und Senioren bei Fragen zu Handys, Computer und Internet helfen. Ein echtes Win-Win-Projekt. Denn die Jugendlichen berichten, wieviel Freude ihnen der Austausch zwischen den Generationen macht, dass sie selbst viel dabei lernen und dass es ein gutes Gefühl ist, ältere Menschen über diese Hilfe mit deren Enkelinnen und Enkel digital näher zueinander zu bringen. Und Günter Heinen gab freimütig zu: „Ohne Euch wäre mein Handy längst kaputt.“ Alle, die Rat suchen, weil sie ihr Mobiltelefon oder Tablet vor den ewigen Jagdgründen bewahren möchten, finden Hilfe immer mittwochs von 13.30 bis 14.15 Uhr (außer in den Schulferien) im PC-Raum der Wilhelm-Busch-Hauptschule.

Auch die Stiftung von Christel und Hans Michael Stemmler wurde mit einer Spende von 300 Euro bedacht. Beide haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und ihre Familien in ganz alltäglichen Dingen zu unterstützen. Denn eine Eltern-Kind-Kur, ein Fahrrad für den Weg zur Schule, zu Therapien und Ausbildungsplätzen, die Teilnahme an Ausflügen und Ferienfreizeiten, Kino- oder Theaterbesuche oder ganz einfach Kleidung und Taschengeld sind viel zu oft einfach nicht drin. Hier springen die Stemmlers ein und freuen sich, helfen zu können – ganz im Stillen. Weniger still, sondern sehr fröhlich allerdings nahmen beide die Spende des Café Jedermann in Empfang. Gerade in Zeiten mit kleinen Zinsen ist das Stiftungsleben nicht so leicht. „Wer gern Geld verteilen möchte, ist bei uns immer richtig“, schmunzelte Hans Michael Stemmler.

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos