Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Service
Aktuelles
Presseservice
15.07.2019: "Helfende Hände Wesseling" packen an

15.07.2019: "Helfende Hände Wesseling" packen an

Rund 1.000 Einsätze pro Jahr

Derzeit sind bis zu 48 Ehrenamtliche in Wesseling bei den „Helfenden Händen“ aktiv. Sie stehen bereit, anderen Menschen schnell und unbürokratisch im Alltag zu helfen. Eine Lampe reparieren, mit zum Arzt gehen oder Formulare ausfüllen – aus Hilfe im konkreten Fall entsteht oft auch persönlicher Kontakt gegen die Vereinsamung älterer oder beeinträchtigter Menschen.

Das Projekt erfreut sich weiterhin zunehmender Nachfrage. Im vergangenen Jahr leisteten die Helfenden Hände Wesseling überwiegend bei älteren Menschen in ihrem häuslichen Umfeld um die tausend Einsätze. Neben den praktischen Alltagshilfen werden auch Besuche und Begleitung im Pflegeheim und die persönliche Unterstützung nachgefragt.

In regelmäßigen Austausch- und Fortbildungstreffen entsteht auch unter den Helferinnen und Helfern ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl. Mit Fachreferentinnen und -referenten werden dabei wichtige Themen wie zuletzt zum Beispiel „Vorbeugung von Altersarmut“ diskutiert (siehe Foto). Die Diplom-Sozialpädagogin Claudia Lautner berichtete aus ihrer beruflichen Praxis in der Schuldnerberatung und wie Senioren und Seniorinnen, z.B. nach Schicksalsschlägen, ohne Beratung in eine Schuldenkarriere geraten können.

Die Helfenden Hände Wesseling sind ein Kooperationsprojekt der Diakonie Michaelshoven und der Stadt Wesseling. Mittlerweile gibt es Nachfolgeprojekte der „Helfenden Hände“ in Rodenkirchen, Hürth, Deutz und Porz.

Hilfesuchende können sich montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr unter der zentralen Telefonnummer 02236/701-340 bei den ehrenamtlichen Koordinatorinnen und Koordinatoren melden. Alle Projektbeteiligten unterliegen der Schweigepflicht und den Bestimmungen des Datenschutzes. Die Hilfesuchenden können also sicher sein, dass alle persönlichen Angaben vertraulich behandelt werden. Informationen zum Projekt und zu möglicher Mitarbeit gibt Birgit Rudolf, Fachstelle für Senioren, An St. Germanus 11, Tel.: 02236 701- 425 oder brudolfwesselingde. Hier ist auch die kostenlose Broschüre „Schuldenfrei im Alter“ erhältlich.

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos